Einsteigeruhren – Womit startet Mann die Uhrensammlung?

  1. Startseite
  2. Blog
  3. Einsteigeruhren – Womit startet Mann die Uhrensammlung?

Edle Uhren üben auf die meisten Männer eine besondere Faszination aus. Dabei geht es nicht allein um den materiellen und repräsentativen Wert. Gute Uhren sind kleine technische Meisterwerke, die Generationen überdauern können. Und sie können durchaus auch eine passable Wertanlage sein. Doch womit startet man seine Uhrensammlung? Wir zeigen euch hier die perfekten Einsteigeruhren!

Uhrensammeln als Leidenschaft

Hat ein Mann erst einmal seine Leidenschaft für die Welt der besonderen Uhren entdeckt, bleibt es meist nicht bei nur einem Exemplar. Allerdings ist der Markt groß und der Einstieg nicht immer einfach. Gerade die erste hochwertige Uhr wird nicht gern leichtfertig angeschafft. Egal ob selbst gekauft oder als Geschenk, die erste „echte“ Uhr soll nicht irgendeine sein. Es gibt ein paar Marken und Modelle, die sich für den Einstieg in die Welt der Uhren besonders eignen und dabei auch bei erfahrenen Sammlern Anerkennung finden. Hier eine kleine Auswahl:

Angeberuhr mit Stil: Rolex als Einsteigeruhr

Rolex ist ein echter Markenklassiker und vermutlich jedem ein Begriff. Uhren von Rolex sind begehrte Prestigeobjekte. Einige Einsteiger schrecken Exklusivität und Preis der Uhren zunächst ab, andere suchen genau das. Wer das nötige Kleingeld hat und gleich mit einem ganz besonderen Stück in die Uhrensammlung starten möchte, für den ist eine Rolex durchaus eine Überlegung wert. Ein echter Dauerbrenner ist beispielsweise die Rolex Datejust.

Sportlich-maskulin mit Coolness-Faktor: Breitling

Für viele Uhrensammler hat die Begeisterung mit Breitling angefangen. Die robusten, massiv wirkenden Gehäuse sind echte Hingucker. Eine Breitling zieht die Blicke auf sich, wirkt dabei aber nicht protzig, sondern cool. Als bekanntester Markenbotschafter von Breitling unterstreicht John Travolta schon seit vielen Jahren dieses Image.
Die Breitling Colt bietet sich als Einsteigermodell besonders an. Mit ihrem sportlich-imposanten Äußeren weist sie die typischen Breitling-Merkmale auf und macht einiges her. Obwohl sie vergleichsweise günstig ist, wird sie auch von erfahrenen Sammlern geschätzt.

Auf den Spuren von James Bond: Omega

Wenn James Bond mal wieder im Auftrag Ihrer Majestät unterwegs ist, trägt er nicht irgendeine Uhr. Welche er trägt, darauf achten begeisterte Sammler immer ganz genau, denn die „Bond-Uhren“ haben bei ihnen einen besonderen Stellenwert. Unter anderem am Handgelenk von Daniel Craig waren in mehreren Bond-Filmen verschiedene Omega-Uhren zu sehen.
Eine solche Agentenuhr ist natürlich ein stilvoller Einstieg in eine Sammlung. Ohnehin ein echter Klassiker in der Uhrenwelt ist dabei die Taucheruhr Omega Seamaster.

Für Motorsportfreunde: TAG Heuer

Wer sich für Motorsport begeistern kann, wird diesen Namen gut kennen, denn die Marke ist mit dem Motorsport verknüpft wie keine andere und taucht immer wieder als offizieller Zeitnehmer auf. Präzision und technische Raffinesse verstehen sich da von selbst.
Beliebt und vielseitig ist vor allem die Carrera-Reihe. Besonders die Modelle mit Saphirglasboden (Ref. WV211A.FC6203 und Ref. WAR211C.BA0782), die einen Einblick in die Uhrmacherkunst von TAG Heuer erlauben, können Begeisterung wecken. Sicher kein schlechter Einstieg in die Sammelleidenschaft.

Alternativ und modern: Nomos Glashütte

Wer sich gern etwas abhebt, der sollte einen Blick auf die Uhren von Nomos riskieren. Der Hersteller aus Sachsen verfolgt einen ganz eigenen Stil und hebt sich damit von seinen Konkurrenten ab. Das Design fällt hier eher zurückhalten und minimalistisch aus und wirkt dadurch modern und zeitlos zugleich.
Besonders die quadratische und flache Tetra Neomatik kommt ungewöhnlich daher und ist damit ein echter Hingucker.

Nicht 100% das Richtige? Wie wäre es damit?

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Menü